Schwarzer Tee

Schwarzer Tee

Schwarzer Tee ist bei Teetrinkern in Deutschland der beliebteste Tee. Bei der Herstellung gibt die Fermentation (auch Oxidation) dem schwarzen Tee seine charakteristische Farbe und seinen besonderen Geschmack. Schwarzer Tee wurde vor über 200 Jahren von Kolonialwarenhändlern aus Fernost nach Europa gebracht.

Sorten

Schwarzer Tee wird überwiegend in Indien, Sri Lanka und Afrika hergestellt, während der Fokus in China hauptsächlich auf grünem Tee liegt. Die bekanntesten Anbaugebiete liegen im Nordosten Indiens, direkt in den Hochlagen der Himalaya-Hänge. Hier werden Darjeeling und Assam angebaut. Ein weiterer bekannter Tee kommt aus Sri Lanka, dem alten Namen her Ceylon genannt.

Je nachdem, wo der Tee angebaut wird, unterscheidet er sich in Qualität und Geschmack. Einige bekannte Anbaugebiete, in denen hochwertige Lose-Blatt-Tees hergestellt werden, sind:

  • Darjeeling. Der schwarze Tee aus dem Nordosten Indiens gilt als einer der besten Tees weltweit. Auf den Hängen des Himalaya wird der Tee seit Mitte des 19. Jahrhunderts angebaut. Darjeeling-Tees haben ein mild-blumiges Aroma. Aufgrund der aufwendigen Ernte auf über 2000m ist Darjeeling einer der teuersten Tees.
  • Assam. Der Assam-Tee ein herb-würziger Schwarztee, welcher auch im Nordosten von Indien angebaut wird. Assam-Tee wird zur Herstellung der ostfriesischen Teemischung verwendet. Das Anbaugebiet in Assam ist das größte zusammenhängende Tee-Anbaugebiet der Welt.
  • Ceylon. Ein eher fruchtiger schwarzer Tee ist der Ceylon-Tee aus Sri Lanka. Ceylon wird meist als Grundlage für Eistees verwendet. Auch hier wächst der Tee in Hochlagen von über 2000m.

Schwarztee wird nicht ausschließlich pur genossen. Auch das aromatisieren des Tees mit Fruchtaromen oder Beeren ist möglich. Von Tees mit Apfel, Kirsch oder Orangen-Aroma, der bekannteste aromatisierte Schwarztee ist der Earl Grey Tee:

  • Earl Grey wird als aromatisierter Schwarztee aus Sorten chinesischen Tees zusammen mit dem Aroma der Bergamotte hergestellt.

Schwarzen Tee zubereiten

Bei der Zubereitung von schwarzem Tee wird ein Teelöffel pro Tasse verwendet, was etwa 2-3 Gramm entspricht. Für einen Liter Tee nimmt man dementsprechend etwa 10 Gramm Tee. Wer eine Kanne Tee zubereitet, sollte für jede Tasse sowie für die Kanne einen TL Blatt-Tee verwenden. Je nach Geschmack, kann mit etwas mehr Tee ein stärkerer, intensiverer Tee hergestellt werden.

Schwarzer Tee sollte mit knapp kochendem Wasser aufgegossen werden. Hierfür sollte das Wasser eine Temperatur von etwa 95 Grad und damit knapp unter 100 Grad Celsius haben. Hierzu kocht man das Wasser im Wasserkocher auf und lässt es dann für eine halbe Minute abkühlen, bevor man den Tee aufgießt. Die Teekanne kann vorher mit heißem Wasser gespült werden, damit sich das Wasser beim Ziehen nicht allzu schnell abkühlt.

Die korrekte Ziehzeit beim schwarzen Tee ist sehr wichtig. Unterschiede von einer halben Minute entscheiden darüber, ob der Tee sein Aroma gut entfalten kann, oder zu stark und herb wird. Da schwarzer Tee bei längerem Ziehen mehr Koffein und Gerbstoffe freisetzt, sollte man im Gegensatz zur Herstellung von Früchtetees auf eine nicht zu lange Ziehzeit achten. Je nach Art des Tees sollte der Schwarztee zwischen 2 und 3 Minuten ziehen. Wenn der Tee länger zieht, werden mehr Gerbstoffe freigesetzt, der Tee wirkt weniger anregend, sondern beruhigender, wird aber auch herber im Geschmack.

Wassertemperatur knapp unter 100 °C
Ziehzeit 2-3 Minuten
Teemenge 1 TL/Tasse

Wirkung von schwarzem Tee

Schwarzer Tee enthält wie grüner Tee Koffein. Allerdings weniger als eine Tasse Kaffee. Während Kaffee etwa 100mg Koffein pro Tasse enthält, hat schwarzer Tee einen Koffeingehalt von etwa 50mg pro Tasse. Da der Tee zusätzlich Gerbstoffe enthält, die aus den Teeblättern gelöst werden, wird die Aufnahme des Koffeins allerdings verlangsamt. Während die Tasse Kaffee direkt wird, dauert es beim Tee einige Zeit, bis das Koffein in den Körper gelangt. Schwarztee ist also kein Getränk für Abends, sein Koffein hält länger wach.

Wie gesund ist schwarzer Tee?

Aber Koffein ist nicht der einzige wirkende Inhaltsstoff von schwarzem Tee, er hat zusätzlich viele die Gesundheit anregende Komponenten. So soll schwarzer Tee das Immunsystem stärken und entzündungshemmend wirken. Auch soll er das Krebsrisiko senken und ein gutes Hausmittel gegen Durchfall sein. Tee soll die Zähne durch den Wirkstoff Flourid stärken und gegen Karies schützen. Ob all diese zugeschriebenen Wirkungen tatsächlich eintreffen, einige Studien haben es zumindest zu zeigen versucht.


Weitere Teesorten: Grüner Tee, Oolong Tee, weißer TeeKräutertee